Kein Javascript
Produkte: 0

News

Klinik-Studie bestätigt: Papierhandtücher verpassen Bakterien eine ordentliche Abreibung!

Die Ergebnisse einer Untersuchung der European Tissue Symposium (ETS) zeigen es deutlich: In Waschräumen mit Handtuchpapierspendern finden sich deutlich weniger Bakterien als in Waschräumen, die mit Lufttrocknern ausgestattet sind. Gerade für Krankenhäuser, in denen die Studie durchgeführt wurde, ist dies eine wichtige Hygiene-Erkenntnis.

Über einen Zeitraum von 12 Wochen wurden die Waschräume von drei europäischen Kliniken jeweils in Frankreich, Großbritannien und Italien nach der Menge Koloniebildender Einheiten (KbE) untersucht. Die Forscher wollten vor allem herausfinden, wie sich Bakterien in Waschräumen mit Papierhandtuchtrocknern im Gegensatz zu Waschräumen mit Luftrocknern verhalten bzw. verteilen.

Gemessen wurde die (KbE) Konzentration sowohl an den jeweiligen Spendern selbst wie auch im Staub , an den Türen, auf dem Boden der Waschräume und am Abfluss.
Insgesamt konnten die Wissenschaftler eine geringere KbE-Konzentration in den Waschräumen finden, in denen sich Papierhandtuchtrockner und keine Lufttrockner befanden.

Entsprechend fällt auch das Fazit der Studie aus: Sind Waschräume mit Papierhandtüchern ausgestattet, kann sich das vorteilhaft auf die Hygiene auswirken. Gerade in Krankenhäusern, aber nicht nur dort, sollte daher das
Augenmerk nicht nur auf Händewaschen, sondern ebenso auf die hygienischere Handtrockenmethode gelegt werden.

Quelle: https://europeantissue.com/de/hygiene-de/is-your-hand-drying-method-spreading-bacteria/

 

Airjetalarm im Waschraum



powered by webEdition CMS